Baufortschritt Woche 18 + 19

Es ist viel zu viel Zeit ins Land gegangen seit meinem letzten Eintrag. Ich gelobe Besserung (aber ich hoffe gleichzeitig, dass es nicht mehr allzu viel zu bloggen gibt – und ja, ich glaube noch ans Christkind, ganz offensichtlich …)

Was zuletzt geschah …

Das Spachteldesaster ließ sich dank großer Beharrlichkeit und einer enormen Menge Feinspachtel am Ende doch noch abwenden. Die Decken müssen nicht tapeziert werden sondern können – ganz wie geplant – gestrichen werden.

Die Tapezierarbeiten der Wände mit Vliestapete haben derweil begonnen. Auch hier stellen wir fest, dass unsere Wände glatt sind wie ein Babypopo. Offensichtlich haben wir doch irgendetwas richtig gemacht. ;-) Inzwischen ist das komplette Wohnzimmer und Küche fertig tapeziert. Einen ziemlichen Akt stellte das Tapezieren des geliebten (und inzwischen auch verhassten) Panoramaerkers dar.

Derweil wurde der Feinsteinzeugspiegel in der Küche auch fertiggestellt, und siehe da – Küche und Wohnzimmer sind auf einmal fast schon wohnlich.

Wohnzimmer - tapeziert und mit gestrichener Decke ... die Möblierung ist noch nich endgültig. ;-=

Wohnzimmer – tapeziert und mit gestrichener Decke … die Möblierung ist noch nich endgültig. ;-)

IMG_20141108_161138IMG_20141108_161154

Auch im Badezimmer hat sich derweil etwas getan. Die Bodenfliesen sind verlegt!

... man hat das Bedürfnis, da mal durchzuwischen, gell?

… man hat das Bedürfnis, da mal durchzuwischen, gell?

Ikea lieferte derweil – etwas zu früh und dafür unvollständig – unsere Küche an, die nun fein verpackt im Flur auf ihren Aufbau wartet. Ärgerlich – die von uns ausgewählte Spüle “Domsjö” ist und bleibt nicht lieferbar – dumm nur, das unsere Arbeitsplatte darauf ausgeschnitten wurde, und eine Standardspüle einfach nicht passt … nächsten Freitag werden wir uns also wieder mal auf den weiten und beschwerlichen Weg vorbei an unzähligen Verlockungen in die (beinahe schon heimische) Küchenabteilung machen, um mal zu hören, wie die sich das so vorstellen …

Mein “Wochenhighlight” ist übrigens die Tatsache, dass wir inzwischen nun auch endlich fließendes Wasser haben – und natürlich der Einbau unserer Türzagen und Türen (Fotos werden nachgeliefert).

Und damit schließt sich so allmählich das Kapitel Danhaus. Die Schlussrechnung ist uns diese Woche schon ins Haus geflattert, und für nächste Woche steht noch ein gemeinsamer Termin mit unserem Bauleiter und dem Gutachter an. Und dann findet auch schon die Hausübergabe statt. Wie die Zeit verfliegt … fast stimmt es mich ein wenig traurig. Über wen soll ich denn nun in literarischen Ergüssen der Extraklasse herziehen? ;-)

Ich gestehe – es macht mehr Spaß, zu bloggen, wenn es was zu meckern gibt. Aber es macht noch viel mehr Spaß, unserem Haus beim Wachsen zuzusehen und einfach nur zufrieden zu sein. Am Ende der Bauphase mit Danhaus werde ich versuchen, für euch ein Resumée zu ziehen, in dem ich alles Gute und weniger Gute noch einmal darstelle  – aber ich kann guten Gewissens jetzt schon sagen – das alles hat sich gelohnt!

Und somit verabschiede ich mich (für heute) zufrieden in meinen wohlverdienten und allzu selten gewordenen Feierabend! :-)