Willkommen in der Endlosschleife!

Um den Kundensupport von Unity Media ranken sich etliche Sagen und Mythen. Wir durften uns dieser Tage von deren Richtigkeit überzeugen.

Alles begann mit unserem Antrag eines Glasfaserinternetanschlussen. Diesen bekommen wir im Zuge der Umsiedlung (na?) natürlich umsonst. Aber umsonst heißt ja bekanntlich nicht kostenlos. Uns kostete er Lebenszeit und Nerven.

Vor einigen Wochen beantragten wir die Verlegung des Anschlusses, wie in unserer schlauen Umsiedlerfibel vermerkt, bei Unity Media. Daraufhin passierte erstmal wochenlang gar nichts. Auf Gregors Nachfrage hin stellte sich heraus, dass unser Antrag dort gar nicht angekommen ist.

Also das Ganze nochmal. Diesmal erfolgte die Antwort prompt. “Wr bedanken uns für Ihren Antrag blablubb … auf ihrem Grundstück ist bereits ein Glasfaseranschluss vorhanden, damit sind Sie bestens gerüstet” … Hä?

Ein Anruf bei Unity Media, um dieses Missverständnis aufzuklären, führte uns wieder auf altbekannte Pfade: Wir sollten doch bitte eine E-Mail (nebst Antrag zum Dritten, versteht sich) an die bekannte Adresse schicken.

So langsam wurden wir etwas ungeduldig, spielten das Spiel aber weiterhin mit. Gregor versicherte also per Email ausdrücklich, auf unserem Grundstück sei KEIN Anschluss vorhanden und hängte brav den Antrag an die Email an.

Was geschah? … ein Wunder! Kurz darauf erhielten wir tatsächlich ein Angebot von Unity Media. Die Adresse darin stimmte zwar auch nach drei Anträgen noch nicht, aber immerhin kamen wir der Sache ein Stück näher. Dachten wir. Denn der kostenlose Anschluss sollte uns auf einmal knapp 1000 Öcken kosten.

Also ein weiterer Anruf bei Unity Media … von einem kostenlosen Anschluss wüsste man nichts. Wir sollten doch bitte die entsprechenden Unterlagen beifügen … ARRRGGH!

Ich begann, meinem Mann die ersten grauen Haare auszuzupfen. Einem nervösen Zucken des Augenlids konnte man erfolgreich mit einer Baldriantablette entgegenwirken.

Wie telefonierten mit einer Bekannten in Manheim-Neu, die ebenfalls einen Glasfaseranschluss von Unity Media (und ebenfalls nichts als Ärger) hat, und erhielten eine ultrageheime Handynummer eines (*Trommelwirbel*) Ansprechpartners. Ja wirklich, so was gibt es! Auch bei Unity Media! ;-)

Dann – endlich – erfuhren wir, wie es gemacht wird. Der Anschluss wird nämlich gar nicht von Unity Media selbst, sondern von unseren Freunden der SAG verlegt und später nur von Unity Media genutzt. Hätte man uns auch mal früher sagen können. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>