Baufortschritt Woche 10

Ende der letzten Woche war Acalor vor Ort und hat die Heizschleifen für die Fußbodenheizung verlegt, Der ersehnte Estrich kam dann jedoch leider in dieser Woche nicht mehr, da es zu stark geregnet hatte und ein Anmischen nicht möglich gewesen sei.

 

So kam es, dass über das Wochenende unsere Kupferleitungen “offen” lagen, so dass jeder, der einen Blick durch die Fenster warf, sie sehen konnte. Unsere Nachbarin berichtete dann auch prompt, am Wochenende habe ein Einbruchsversuch stattgefunden. Schon tagsüber hatte sie beobachtet, wie jemand mit einem blauen Lieferwagen durch unsere Fenster schaute. In der Nacht hatte dann der Hund angeschlagen und sie sah, wie jemand mit einer Taschenlampe ums Haus schlich. Sie  öffnete ihr Fenster und schrie ihn an, so dass der das Weite suchte. Gregor ist dann gleich, nachdem sie es uns erzählte, mit einer Tafel Schokolade und einem dicken Dankeschön zu ihr rübergegangen. Gut, wenn man aufmerksame Nachbarn hat. Also Leute – haltet eure Kupferrohre gut fest, oder entscheidet euch im Zweifel, wie wir, für eine Bauleistungsversicherung, über die solche Schäden abgedeckt werden. Diese ist bei Danhaus vertraglich für die Bauherren verpflichtend. Haben wir uns anfangs darüber geärgert, sind wir jetzt heilfroh, sie nicht gebraucht zu haben. ;-)

Gestern (Donnerstag, 04.09.) wurde dann endlich der Estrich hergestellt, so dass die Einbruchsgefahr damit hoffentlich gebannt ist. :-)

Am Mittwoch hatten wir erneut einen Baustellentermin mit Herrn G., in dem wir Kleinigkeiten anmerkten (z.B. ein zerbeultes Regenfallrohr und eine beschädigte Keramikfliese einer Fensterbank) und Koordination und Ablauf unserer Eigenleistungen besprachen. Es wird so sein, dass wir in ca. 3 Wochen mit dem Verlegen der Wandfliesen im Badezimmer beginnen können (und sollten!), damit die Endmontage der Sanitärobjekte erfolgen kann. Zuvor machen wir dann eine Zwischenübergabe für Wände und Böden, so dass wir parallel schon mit dem Verspachteln der Wände beginnen können. Herr G. prognostizierte und dafür eine Zeitdauer von ca. 3 Wochen. Uff. Mal sehen, ob wir noch ein paar mehr Helferlein aquirieren können, um das etwas zu beschleunigen. ;-)

Entgegen der anfänglichen Befürchtungen, Missverständnisse und Verzögerungen erweist sich unser Bauleiter in der Bauphase übrigens als zuverlässiger und sehr präsenter Ansprechpartner. Bisher haben wir noch immer, auch kurzfristig, einen Termin bekommen. Kleine Mängel werden anstandslos aufgenommen und beseitigt und vor Ort nimmt er sich auch die nötige Zeit, um uns Laien alles nötige zu erklären. Schade eigentlich, dass es nicht von Anfang an so super lief, dann hätten wir nämlich nur sehr, sehr wenig bis gar nichts zu meckern gehabt. Wenn es so weiterläuft wie bisher, werden wir Danhaus als Baupartner gerne weiterempfehlen. Unser Gutachter ist ja auch immer sehr entzückt, wenn er vor Ort ist. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>