Danhaus adieu!

Jawoll, es ist soweit. Am Donnerstag, dem 04.12, exakt 5 Monate nach Richttermin, hatten wir unseren Abschlusstermin mit Danhaus. Ein paar Tage zuvor haben wir eine gemeinsame Besichtigung mit unserem Gutachter und Herrn G. gemacht, um evtl. Mängel vorab aufzunehmen und gegebenenfalls schon vor der Übergabe beiseitigen zu lassen. Viel gab es jedoch nicht zu bemängeln. Lediglich das Fehlen unserer Wohnzimmertür, die voraussichtlich nächste Woche geliefert und eingebaut wird, sowie ein Defekt im Rolladenmotor im Kinderzimmer, der vermutlich nochmal ausgetauscht werden muss, und ein paar kleine Schönheitsfehler wurden ins Protokoll aufgenommen.

Der Gutachter lobte übrigens unsere Spachtel- und Schleifarbeiten über den grünen Klee … da wurden wir doch gleich mal drei Zentimeter größer. :-)

Zum Abschlusstermin wurde dann auch der Blower-Door-Test durchgeführt. Unser Haus schnitt dabei vorbildlich ab und erfüllt mit einem Wert von 0,65 (der Maximalwert liegt bei 3 – Danhaus Maximalwert bei 1,5) den Standard eines Passivhauses.

Beim Blower-Door-Test werden alle Lüftungen des Hauses geschlossen und dann über einen Ventilator einmal Luft herein- und einmal herausgesogen, um die Dichtheit zu prüfen.

Beim Blower-Door-Test werden alle Lüftungen des Hauses geschlossen und dann über einen Ventilator einmal Luft herein- und einmal herausgesogen, um die Dichtheit zu prüfen.

Nichtsdestotrotz versuchte RWE, uns einen monatlichen Abschlag von 143€ für die Wärmepumpe aufs Auge zu drücken. Is klar. Versuch mach kluch, sagt man ja so schön. Wir haben den Abschlag dann gleich mal wieder heruntergeschraubt und sind nun sehr gespannt auf unsere erste Heizkostenabrechnung.

Unabhängig davon, dass Danhaus nun aus der Nummer raus ist – wir sind es freilich noch lange nicht. An meinen immer seltener werdenden Einträgen habt ihr es sicher schon erahnt – es gibt viel zutun. Zwischen Hausbau, neuem Job, Familie und DEM Buch (ich wollte den Blog eigentlich werbefrei halten, aber so ein bisschen Eigenwerbung muss erlaubt sein ;-)), bleibt eben nicht viel Zeit zum bloggen. Deshalb fasse ich mich auch heute kurz und lasse die Bilder für sich sprechen. Biddeschön:

Bodenverledearbeiten in Küche und Essbereich

Bodenverlegearbeiten in Küche und Essbereich

... und im Wohnzimmer.

… und im Wohnzimmer.

Streichen, Tapezieren, Spachteln und dabei auch noch gut aussehen - es gibt (fast) nichts, das eine Bauherrin nicht können muss. ;-)

Streichen, Tapezieren, Spachteln und dabei auch noch gut aussehen – es gibt (fast) nichts, das eine Bauherrin nicht können muss. ;-)

Küchenaufbau

Küchenaufbau

IMG_20141204_120438[1]

Der Dunstabzug kostete am Samstag Abend den letzten Nerv. Aber er wurde bezwungen - ganz nach dem Motto: Mach es fertig, bevor es dich fertig macht.

Der Dunstabzug kostete am Samstag Abend den letzten Nerv. Aber er wurde bezwungen – ganz nach dem Motto: Mach es fertig, bevor es dich fertig macht.

Mein Highlight.

Mein Highlight.

Noch ein Highlight - die Fototapete im Kinderzimmer.

Noch ein Highlight – die Fototapete im Kinderzimmer.

Selbst Samson fühlt sich auf der Baustelle schon wie zuhause - kein Wunder, verbringen wir dort doch mehr Zeit, als im derzeitigen Heim.

Selbst Samson fühlt sich auf der Baustelle schon wie zuhause – kein Wunder, verbringen wir dort doch mehr Zeit, als im derzeitigen Heim.

Und mit diesen Impressionen verabschiede ich mich am heutigen Sonntag und wünsche einen schönen zweiten Advent!

4 Gedanken zu “Danhaus adieu!

  1. Hallo Familie Nepomuk,

    bei uns geht es gerade so langsam los, mit dem Bauen mit Danhaus. Ihr verabschiedet euch, wie haben “Hallo” gesagt :)

    Vielen Dank für den tollen und ausführlichen Blog. Er hat uns bis hier hin schon eine Menge an Infos gegeben. Ist echt ne Schatzkiste!

    Lieber Gruß!

    • Hallo Kathrin,

      vielen Dank für das Lob und es freut mich, dass wir euch mit unserem Blog helfen können. Ich werde in einer ruhigen Minute (die sind momentan leider Mangelware) noch ein Danhaus-Fazit (pro/contra) ziehen und versuchen, einen kleinen Überblick über die Gesamte Bauphase zu geben. Wie ich sehe, bloggst du auch fleißig. Ich verlinke euren Blog dann gleich mal auf unserem (Und zum Stichwort Finanzierung kann ich euch wirklich, wirklich wärmstens die Interhyp empfehlen, falls ihr es da nicht schin versucht habt). Ich wünsche eich viel Erfolg!!!

      Viele Grüße,
      Rebekka

  2. Hallo,

    Wir haben jetzt eine neue wohnung gekauft, und sind gerade bei der Küchenplanung. Wir möchten auch so eine Kücheninsel, Bartheke machen wie ihr. Habt ihr den arbeitsplatt auch in der IKEA gekauft? Wie gross ist es? Hat man genug Platzt bei dem angenehm zu sitzen?

    Danke für eure Hilfe

    alex

    • Hallo Alexandra,
      die Arbeitsplatte ist eine Sonderanfertigung von Ikea. Tatsächlich kann man da gut dran sitzen, zum Reden oder was Trinken, auch mal für einen Snack, wenn wir es auch nicht sehr oft tun. Allerdings, wenn man tatsächlich dort essen möchte, würde ich 5-10 cm mehr spendieren, da sonst die Herdplatte schnell im Weg ist.
      Euch viel Spaß mit der neuen Küche!
      Rebekka

Hinterlasse einen Kommentar zu Rebekka Nepomuk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>